Leitlinien für Bürger*innenbeteiligung

Mit Beschluss des Rates der Stadt Königswinter vom 02.11.2021 wurde die Entwicklung einer Beteiligungskultur in Königswinter beschlossen und die Erarbeitung von Leitlinien und Regeln für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in Königswinter beauftragt. Die Menschen in Königswinter sollen sich in Zukunft mehr an Entscheidungen und Vorhaben der Stadt beteiligen können. Solche Vorhaben können z.B. der Neubau von Gebäuden, Umgestaltungen von Plätzen oder Umwelt- und Verkehrsprojekte sein. Dazu müssen aber vorher entsprechende Spielregeln aufgestellt werden, an die sich alle Beteiligten (Politik, Verwaltung und Bürgerschaft) in den Beteiligungsvorhaben halten. Diese Spielregeln werden Leitlinien genannt.

Zur Erstellung dieser Leitlinien arbeitet nun eine sogenannte Lenkungsgruppe. Diese Arbeitsgruppe besteht aus Vertreterinnen und Vertretern aus Politik (6), Stadtverwaltung (3) und Stadtgesellschaft. Die Stadtgesellschaft ist mit 9 Personen aus unterschiedlichen Altersgruppen vertreten.

[mehr]

Bürgerbeteiligung in Königswinter: Neun Personen vertreten die Stadtgesellschaft in der neuen Lenkungsgruppe

Zukünftig sollen sich die Menschen in Königswinter mehr an Entscheidungen und Vorhaben der Stadt beteiligen können. Dazu müssen vorab Leitlinien erstellt werden, die in einer neuen Lenkungsgruppe erarbeitet werden sollen. Diese Gruppe wird aus Beteiligten der Politik, Verwaltung und Bürgerschaft bestehen.

Interessierte aus Königswinter konnten sich als Vertretende der Bürgerschaft für diese Lenkungsgruppe bewerben. Insgesamt gingen 45 zulässige Bewerbungen ein. Die Auslosung der Mitarbeitenden für die Lenkungsgruppe zur Bürgerbeteiligung in Königswinter fand am Dienstagabend als Videokonferenz statt.

[mehr]